Bildberichterstattung von Sportveranstaltungen – Volleyball Online Kongress 2021

Der diesjährige Volleyball Online Kongress hat vom 16.11. bis 18.11.2021 stattgefunden und wir haben mit einem Beitrag rund um die Bildberichterstattung teilgenommen.

Der Volleyball Kongress 2021 fand ausschließlich online statt. Es ging um alle Themen, welche die Volleyballer im Amateurbereich sowie im Profibereich bewegen. Dieses Jahr gab es aber auch noch einen Ausflug in ein fachfremdes Gebiet, den Bereich Recht. So waren auf dem letzten Kongress Fragen zur Bildberichterstattung aus der Halle, vom Training und aus den Vereinen aufgekommen. Im Kern ging es um

Fotos und Videoaufnahmen am Spieltag. Was ist erlaubt? Wo sind Grenzen.

Daher hatte Niels Hoffmann, Sportwart und Mitglied des Vorstands des 1. VC Wiesbaden e.V. sowie Teammanager des VC Wiesbaden II, die Idee dieses Thema aufzunehmen und einen Interviewbeitrag für den Laien zu entwerfen. Seine Idee viel auf mich, da Niels Hoffmann im Hauptberuf ein erfahrener Rechtsanwalt für Wirtschaftsstrafrecht und bei der renommierten Kanzlei DLA Piper in Frankfurt beschäftigt ist und wir schon einige Mandate zusammen bearbeitet und Vorträge gemeinsam gehalten haben.

Das Ergebnis ist eine komplett andere Präsentation in einem Interviewstyle, bei dem Niels Hoffmann mich aus der Volleyballpraxis zu verschiedenen Themen befragt, wie u.a.

  • welche Bilder darf der Verein von seinen Veranstaltungen veröffentlichen,
  • was ist mit Bildern, auf denen Fans in der Halle erkennbar sind,
  • darf ich den Fans untersagen Bilder aus der Halle zu machen
  • wo sind die Grenzen einer Verletzung des Rechts am eigenen Bild und
  • was droht den Beteiligten im Fall einer Rechtsverletzung.

Wir haben das Video im Fanshop des 1. VC Wiesbaden e.V. gedreht und es hat riesig Spaß gemacht. Das Ergebnis in Form eines gut 30 minütigen Videos kann sich sehen lassen, da wir es in diesem kurzweiligen Format aus unserer Sicht geschafft haben, die wesentlichen Punkte für den juristischen Laien verständlich zu machen.

Vielen Dank lieber Niels und allen Teilnehmern im Kongress, insbesondere denen, die sich in der anschließenden Diskussionsrunde rege beteiligt haben.